die Methode

„Nach dem 1. Mal wirst Du den Unterschied spüren, nach dem 3. Mal sehen und nach dem 10. Mal sprechen Dich andere darauf an …“

(Benita Cantieni)

Macht Yogaübungen sicherer und effektiver – erfunden von zwei Schweizerinnen 

CANTIENICA®  stammt von Benita Cantieni aus Zürich, eine der bekanntesten PionierInnen in der modernen Körperforschung.
 

Sie begründet ihre Methode auf dem lebendigen und messbaren Gebrauch unseres Körpers, insbesondere des Beckenbodens.

Angewandte Spiraldynamik schafft dabei Aufspannung und Stabilität, was Sicherheit in jede erdenkliche Alltagsbewegung sowie in Yogaübungen bringt, ohne an Leichtigkeit einzubüßen.

Yogalehrerin Andrea Tresch vervollkommnete die Methode, indem sie die einzigartige Fusion aus CANTIENICA® und Yoga entwickelte. Bei ihr in Luzern durfte ich lernen, wie man die Methode auch für fließende Bewegungen (Vinyasaflows) anwendbar macht.

Yoga und CANTIENICA® zusammen zu unterrichten bedeutet, eine wunderbare Symbiose aus 5000 Jahre alter Tradition und moderner Trainingslehre weiterzugeben.

Bewusste yogische Atemlenkung von unten nach oben, fasziale Vernetzung sowie eine zarte aber wirksame Knochenausrichtung kreieren dabei neuen Handlungsspielraum in all unseren Dornröschenschlaf-Gelenken.

Lebensenergie (Prana) findet so zurück in ihren natürlichen Fluss, regt Heilungsprozesse an und lässt uns freudvoll wachsen. Alle Stunden sind mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen konzipiert. 

Mit einem klaren und herzenswarmen Wording wird auf diese Weise sowohl Anfängern als auch erfahrenen Yogi(nis) die Möglichkeit geschenkt, auf der Matte an ihre Grenzen zu gehen, sich aber immer wieder auch zu erden. 

CANTIENICA® in Yoga ist Klarheit, Verbundenheit und Entscheidungskraft in einem. Ich bin immer wieder berührt, wenn meine SchülerInnen eben diesen Zustand wieder in sich entdecken.

Anmeldung: hier klicken
(ich rufe oder schreibe zurück)